Die Bergader Käsemäuse

Käsemaüse_Logo__mit_drei_Mäuse_Septem
Einweihungsfeier des Neubaus der Bergader KITA - Käsemäuse!

Am 28.November 2018 war es endlich soweit, die neuen Räume der Bergader KITA Käsemäuse wurde offiziell eingeweiht. 

Geislichkeiten bei der Segnung der KITA.
Gruppenbild_mit_Brezenschlüssel.jpg

Einen gebackenen Schlüssel aus Brezenteig überreichte Architektin Andrea Göttsberger an die "Käsemäuse" 

Der katholische Geistliche Andreas Ager und der evangelische Pfarrer Bartel Pichlmeier segneten die Räume der Kita.

Die Bergader Betriebs - Kindertagesstätte "Die Käsemäuse" wurde nach rund einem Jahr Bauzeit offiziell eröffnet.

Mit ihren flexiblen Öffnungs-und Buchungszeiten ist die neue Kindertagesstätte in Waging bayernweit Vorreiter. In der Betriebs-KITA können Mitarbeiter der Privatkäserei Bergader und Eltern aus der Marktgemeinde Waging ihre Kinder zwischen 5.00 und 22.30 Uhr betreuen lassen. Die neue Einrichtung schafft 13 zusätzliche Krippenplätze und 25 Kindergartenplätze im Gemeindebereich. Mit Öffnungszeiten, die sich an der Lebenssituation berufstätiger Eltern orientieren, leistet die neue Kita einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familienleben und Beruf. Das Mütterzentrum Traunstein e.V. als Träger der Kita, bietet auch bedarfsgerechte Buchungszeiten für Eltern, die im Schichtbetrieb tätig sind. Darüber hinaus überzeugt die neue Einrichtung durch eine ökologische Bauweise und eine CO2-neutrale Wärmeversorgung. Die neue Bergader Kita ist bereits jetzt voll ausgebucht.

„Für uns ist heute ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte gelegt. Wir haben nun in Rufweite für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein sehr flexibles Kinderbetreuungsangebot. Davon profitieren wir als größter Arbeitgeber am Ort, aber auch andere Arbeitgeber in der Region“,

freut sich Beatrice Kress, Geschäftsführerin der Bergader Privatkäserei. Untergebracht werden in der neuen Betriebs-Kita nicht nur Mitarbeiterkinder, sondern auch Kinder aus dem Gemeindebereich, deren Eltern nicht bei Bergader tätig sind.

Anja bei ihrer Rede mit Geistlichkeit.jp
Bea bei der Rede mit Geistlichkeit.jpg

Gerade die Nachfrage nach der frühen Betreuungszeit ab 5.00 Uhr sei groß, inzwischen steige aber auch das Interesse an der Betreuung bis 22.30 Uhr.

Führte Frau Preuster in Ihrer Rede aus.

Segnung_der_Räume_2.jpg

Im Anschluss der Festreden,

wurden die Räume sowie auch die

Kinder und die Mitarbeiter gesegnet.

Segnung_der_Räume_1.jpg
P1620474.JPG
P1620502.JPG
P1620490.JPG
P1620485.JPG
P1620471.JPG
P1620494.JPG
P1620508.JPG
P1620509.JPG
P1620516.JPG
P1620511.JPG
P1620519.JPG
P1620522.JPG
P1620479.JPG
P1620481.JPG
P1620524.JPG
P1620477.JPG

Anschließend wurde bei einem köstlichem Getränk und hübsch gestaltenden Imbiss noch über das Eine oder Andere gefachsimpelt.

P1620482.JPG
P1620673.JPG
P1620689.JPG
P1620692.JPG
P1620688.JPG
P1620675.JPG
P1620679.JPG
P1620676.JPG
P1620680.JPG

Grundsteinlegung für Bergader Kindertagesstätte

Waging am See, Oberbayern – Für die Bergader Kindertagestätte „Die Käsemäuse“ wurde am 7. September feierlich der Grundstein gelegt.

Die Bergader Kindertagesstätte ergänzt das kommunale Betreuungsangebot der Marktgemeinde Waging am See. Die Bergader Privatkäserei ist Bauherrin, Träger und Betreiber der Einrichtung ist das Mütterzentrum Traunstein e.V. Die öffentliche Förderung erfolgt durch die Regierung von Oberbayern mit der Marktgemeinde Waging am See.

Das Bauvorhaben und das Betreuungskonzept wurden aus erster Hand vorgestellt – durch die Architektin Andrea Göttsberger und die Leiterin des Traunsteiner Mütterzentrums Anja Preuster. Das etablierte Betreuungskonzept sieht zwei Gruppen für Kinder von 0 bis 6 Jahren vor – die Kita für 0 bis 3-Jährige (12 Plätze) und der Kindergarten für Kinder ab 3 Jahren (25 Plätze). Das Angebot umfasst auch sogenannte Randzeiten – ab 05:30 Uhr bis 22:30 Uhr. Damit können Eltern den Betreuungsbedarf mit ihren individuellen Arbeitszeiten inklusive 3-Schicht-Betrieb abstimmen. Die arbeitsplatznahe und zeitlich flexible Betreuungsmöglichkeit soll es Müttern wie Vätern gleichermaßen erleichtern, Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Zugleich stellt das Bauprojekt Ruhe und Entfaltung für die Kinder sicher – mit natürlichen Materialien, ausreichender Begrünung und entsprechendem Schallschutz.

Zum Kindergartenjahr 2018 wird die Bergader Kindertagesstätte eröffnet. Bereits seit September 2017 besteht eine Interimslösung.

Für die Kita liegt derzeit eine Belegung von 24 Kindern vor. Wie bei jeder kommunalen Kinderbetreuungseinrichtung können Eltern der Marktgemeinde Waging am See ihre Kinder anmelden – Mitarbeiter von Bergader können dies unabhängig vom Wohnsitz.

Das Interesse der Bergader Privatkäserei, einen Betreuungsplatz für Kinder in nächster Nähe zu schaffen, liegt auf der Hand.

„Wir möchten unsere Arbeitskräfte langfristig an uns binden – und sie dabei unterstützen, sich nicht für oder gegen ihren Beruf entscheiden zu müssen“, erläutert die Geschäftsführende Gesellschafterin Beatrice Kress. Mit dem Gemeinschaftsprojekt trägt Bergader außerdem dazu bei, dass sich junge Familien gern und nachhaltig für die Region entscheiden können.

In einer feierlichen Zeremonie wurde die Zeitkapsel mit Schriftstücken befüllt und versiegelt, anschließend der Grundstein gelegt.

Fleißig wurde das ganze von den KITA Kindern unterstützt, die mit ganzer Kraft dazu beitrugen, den Grundstein dicht zu bekommen.

Bildunterschrift: Die Zeitkapsel ist versiegelt, der Grundstein gelegt – Anja Preuster (Mütterzentrum Traunstein e.V.), Beatrice Kress (Bergader Privatkäserei), Andrea Göttsberger (Architektin), Anne Follmann und Martina Maier (Bergader Kindertagesstätte), Andreas Aicher (Aicher GmbH), Herbert Häusl (1. Bürgermeister Markt Waging am See) mit Kindern der Kita „Die Käsemäuse“ (v.l.n.r.).

Nach getaner Arbeit gab es natürlich noch eine Brotzeit mit leckerem Getränken für Groß und Klein!

In Waging im Gärtnerweg 1 ist die neu gegründete Bergader Kita Käsemäuse während der Bauzeit der Einrichtung untergebracht. Die in der Trägerschaft des MÜZE angebundene Kita bietet eine Krippengruppe mit 12 Plätzen und eine Kindergartengruppe mit 20 Plätzen an. Sie steht Bergadermitarbeiterkindern und Waginger Kinder offen.

Noch in diesem Herbst werden sich die Einrichtungen mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentieren.